Bosnia Rally 2019 – Tag 1: Anreise bis Österreich

Um an der diesjährigen Bosnia Rally teilzunehmen, bin ich heute morgen schon früh aufgebrochen. Die gesamte Strecke bis nach Kupres ist ca. 1.500km lang und führt mich über Österreich, Slowenien und Kroatien nach Bosnien. Ich habe mir die Strecke in zwei Tagesetappen mit 900 und 600km eingeteilt. Der erste Teil ist länger, weil ich vermute, dass ich in Deutschland und Österreich schneller Strecke machen kann.

Das hat heute auch gut funktioniert. Für die 900km habe ich ziemlich genau 11 Stunden gebraucht. Mit Anhänger und zwei Pausen, inklusive einem ungewollt langen Tankstop, bin ich damit ganz zufrieden. Losgehen sollte es eigentlich zwischen 5 und 6h. Da ich um 3:22h aber schon wach war, ging es schon kurz nach 4h los. War mit Sicherheit kein Nachteil, denn bis 6h war auf der Autobahn überhaupt nix los und erst gegen 8h hatte ich den ersten Stau.

Von hier bis zur Tanksäule hat es mehr als 40 Minuten gedauert.
Als ich endlich getankt hatte und bezahlen wollte, wurde mir auch klar warum das solange dauert. Zwei lange und eine kurze Warteschlange verteilen sich wild auf 4 Kassen. Und da wird nicht nur der Sprit bezahlt, sondern auch gleich alles mögliche andere eingekauft. Leider auch vielfach Maut Vignetten für Österreich, was länger dauert, wenn man nicht mal genug deutsch oder englisch spricht, um dem Kassierer zu sagen wie lange die Vignette denn gültig sein soll.

Tankstop der Extraklasse

Das heutige Ziel ist das „Hotel Freunde der Natur“ in „Spital am Pyhrn„.

Hotel Freunde der Natur
Dis Husky wartet festgezurrt auf morgen.

Nach 11h im Auto musste ich mir noch ein wenig die Beine vertreten und bin noch ne Stunde durch den Ort gelaufen und habe ein paar Eindrücke eingefangen.

Schön anzusehen, aber aktuell nicht viel los. Ist vermutlich eher ein Wintersportort.
Hier kann man in der Saison vermutlich das Tanzbein schwingen
Sogar ein kleines Schloss mit schönem Innenhof.
Das Museum war (leider?) schon geschlossen
Mehrere Schilder haben auf Mountainbike und Wanderwege hingewiesen. Hier kann man bestimmt schön fahren!

Das Live Tracking über den SPOT hat heute nicht von Anfang an funktioniert. Bin halt etwas aus der Übung. Das wird die nächsten Tage hoffentlich besser funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.