Bosnia Rally 2019 – Tag 2: Anreise bis Kupres

Für dieses Bild bin ich 1.500km gefahren…

Nach weiteren 10 Stunden im Auto habe ich das Hotel Adria Ski, das Basecamp der Bosnia Rally 2019, in Kupres erreicht. Und da es sich gestern gut bewährt hat, bin ich heute auch schon früh um 5h losgefahren. Dadurch hatte ich auch heute die ersten Stunden wenig Verkehr und genug Luft nach hinten, um nicht hetzen zu müssen.

Es sind heute auch schon mehr Teilnehmer da, als ich erwartet hatte.
Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Entscheidung, schon einen Tag eher angereist zu sein. So habe ich morgen alle Zeit der Welt nochmal nach dem Moped zu schauen und den Tracker anzubringen, den wir von der Orga bekommen (dazu morgen mehr).

Im Camp ist schon gut was los.

Das Moped im Auto zu transportieren hat auf jeden Fall Vorteile.
Die Straßen hier waren teilweise so schlecht, dass ich auf 30km/h runtergebremst habe, weil der Anhänger so gesprungen ist.

Diese 701 durfte sogar im Auto mitfahren.

Meine 701 hatte nicht so viel Glück und musste auf dem Hänger mitfahren.
Ist in einer engen Kurve sogar auf dem Hänger umgekippt :-O
Zum Glück zur richtigen Seite, sodass es auf dem Hänger lag.
Die Kurve wurde immer enger und wäre in Deutschland bestimmt mit nem 30km/h Schild versehen worden. Nicht in Bosnien.
Das hat wohl so viel Seitendruck ausgeübt, dass die Reifen aus der Schiene gerutscht sind und das Moped umgefallen ist und nur noch am rechten Befestigungsgurt hing. Glück im Unglück und Grund genug für mich die restlichen 50 Kilometer nur noch im Schneckentempo um die Kurven zu fahren.

An den Anhänger angeschlossen wartet die Husky auf den nächsten Tag
Und sogar die mitgebrachten Haustiere haben sich dem Anlass entsprechend fein gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.