Marokko 2018 – Tag 19: Von Zagora nach Foum-Zguid

Von Zagora nach Foum-Zguid

Heute steht eine kurze Transfer-Etappe auf Asphalt über die N12 von Zagora nach Foum-Zguid auf dem Programm.
Der heutige Wind weht große Mengen Sand in die Luft. Die Sicht ist daher trotz Sonne eingeschränkt. Es gibt tatsächlich auch vereinzelt Sandverwehungen auf der Straße, wo das Gelernte aus den Dünen angewendet werden kann: Gewicht nach hinten und Gas!

Der Sand in der Luft verringert die Sicht

In Foum-Zguid angekommen geht es zum Mittag in ein Cafe. Dies scheint auch der Mittelpunkt des Ortes zu sein. Mehrere Motorradgruppen und Touristen in 4x4s werden zum essen abgeladen, während wir dem Treiben zuschauen. Wegen der kurzen Etappe haben wir ja heute alle Zeit der Welt.

Cafe am zentralen Kreisel in Foum-Zguid

 

Mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten

 

Nebenan wird Nippes angeboten

 

Während unsere Hähnchenspieße auf dem Grill zubereitet werden

 

machen andere noch ein Nickerchen, bevor die Jagd auf einen Happen vom Tisch losgeht

 

Eine geführte Motorradgruppe macht auch hier Pause.

 

Und der Guide beweist mit seiner 701 Geschmack 🙂

 

Hotel L’Oasis

Übernachtet wird heute im Hotel L’Oasis.
Die Ausstattung ist schon deutlich rustikaler, als die letzten Tage.

Rustikales Zimmer
Aber es gibt, wie beworben, warmes Wasser in der Dusche. Nur das zählt!

 

Und es ist ein Nichtraucherzimmer.

 

Das Hotel verfügt auch über einen schönen Innenhof,

 

einen gemütlichen Aufenthaltsraum,

 

einen kleinen Kiosk mit Kaltgetränken,

 

einen Motorradparkplatz

 

und nach DIN verkabeltes WLAN 🙂

 

Außerdem natürlich über eine Hauskatze, die hoffentlich sämtliches Kleingetier gefressen hat.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.