Marokko 2018 – Tag 7: Auf den Spuren der Touareg Rallye

Track 1 

Heute steht der erste Track der Touareg Rallye, die Christoph 2017 mitgefahren hat, auf dem Programm.

Beschreibung von Track 1

Am Morgen wird erstmal das Roadbook in den Roadbookhalter gespult.

Roadbook aufspulen
Es kann losgehen

Wir müssen ungefähr 40 Kilometer zum Einstieg des ersten Tracks fahren und dabei geht es wieder hoch in die Berge.

Der Einstieg in den Track startet mit leichtem Schotter.

Start Track 1
Noch ist Zeit für Faxen

Die Arbeit beginnt in den ausgetrockneten Flußbetten. Die durch das Wasser abgeschliffenen Steine geben dem Reifen wenig halt.

Harte Arbeit im Flußbett

Das Roadbook beschreibt den Weg im Flußbett.

Auch wenn es schweisstreibende Arbeit ist, macht es großen Spaß und der Ausblick entschädigt.

Irgendwie werde ich die ganze Zeit von einem schwarzen Mann verfolgt.

Schwarzer Mann

Der zweite Canyon ist deutlich einfach zufahren. Die 4x4s haben die Steine verdichtet und deutliche Spuren hinterlassen, die sich durch leichte Füllung mit Wasser gut erkennen lassen.

Nachdem der erste offroad Teil von Track 1 beendet ist, beschließen wir den zweiten Teil erst morgen anzugehen. Mir fehlt die Erfahrung und damit die Geschwindigkeit, um beides an einem Tag zu absolvieren.

Noch eine Pause, bevor es zurück zum Hotel geht

 

Waschtag

Das Verhältnis von frischer Wäsche (grüner Punkt) zu gebrauchter Wäsche (roter Punkt) hat sich bedenklich verschoben.

Bald habe ich nichts mehr anzuziehen…

Daher nutze ich die Zeit noch zum Wäsche waschen.

Wäsche waschen

Da es zwar noch windig, aber nicht mehr warm und sonnig ist, verlege ich die Wäscheleine ins Hotelzimmer.

Indoor Trocknung

 

Midelt

Anschließend geht es noch auf einen Spaziergang durch Midelt. Da Sonntag hier kein Feiertag ist, ist in der Fußgängerzone richtig was los.

Print Friendly, PDF & Email

6 Antworten auf “Marokko 2018 – Tag 7: Auf den Spuren der Touareg Rallye”

  1. … wie hast du das Werkzeug an der Nase der Husky befestigt. Ist das eine spezielle Werkzeugtasche ? … an so eine Lösung dachte ich für KAWA nämlich auch schon, doch fand bis jetzt nicht die richtige Befestigungsmöglichkeit – und ob es überhaupt gehen würde, wegen dem Licht ….

    … 80 km / abzgl. der An/abfahr …. auf so einer Piste … Thomas klasse !!! … was für`ne Leistung .. egal wie schnell …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.