Lenkungsdämpfer für die 701 Enduro

Die Installation eines Lenkungsdämpfers war die letzte große Änderung an der Husky, bevor ich sie gestern in Hilden für die Reise nach Marokko abgegeben habe.

Ich erhoffe mir davon, dass ich es im Sand einfacher haben werde. Ob das stimmt, werde nach der Reise berichten 🙂

 

Warum GPR?

Ich habe mich für den Lenkungsdämpfer von GPR entschieden. Ausschlaggebend war unter anderem, dass alle Teile nur angeschraubt werden und nicht wie bei manch anderem Hersteller ein Loch in den Rahmen gebohrt werden muss. Ausserdem gefällt mir, dass die Dämpfung nicht über den kompletten Bereich des Lenkereinschlags erfolgt. Auf engen Trails bleibt das Motorrad damit trotzdem agil und wendig. 

 

Wo kauft man sowas?

Trotzdem ich mehrere europäische Händler angeschrieben habe, konnte ich keinen dazu bewegen mir den Lenkungsdämpfer zu bestellen/verkaufen und musste ihn beim Hersteller in den USA bestellen. Vermutlich wird der Lenkungsdämper für die 701 nicht so häufig angefragt und keiner möchte sich das Teil ins Regal legen, falls ich von meinem Rückgaberecht gebrauch mache.

 

Nachricht vom Zollamt Münster – er ist da

So sieht das Teil verpackt aus, nachdem ich ihn beim Zoll ausgelöst hatte. Bei fast 20% Einfuhrzoll den ich bezahlen musste, hat der aktuell vielfach thematisierte Handelskrieg wohl schon lange begonnen…
Links oben: Schrauben für die neue Lenkeraufnahme und neue Staubschutzkappe für das Lenkkopflager.
Rechts oben: Der Lenkungsdämper, bereits fertig mit Öl befüllt.
Rechts unten: Klemmvorrichtung für das Steuerrohr. Sie trägt den Pin, der später den Kontakt zwischen Motorradrahmen und Lenkungsdämper herstellt.
Links unten: Aufnahme für Lenkunsdämpfer und gleichzeitig neue Aufnahme für den Lenker. Die original Lenkerklemmung inkl. Lenkererhöhung wird nicht mehr benötigt.

GPR V4 für die 701 – noch original verpackt

 

Einbau

Für den Einbau des Lenkunsdämpfers müssen zunächst Lenker und obere Gabelbrücke demontiert werden.

Lenker und obere Gabelbrücke sind runter

Dann wird eine Trägerplatte am Steuerrohr befestigt. Die Bestigung erfolgt durch Klemmung und zwei seitliche Madenschrauben, die ein Verdrehen verhindern. In die Trägeplatte kommt der Pin (zu erkennen direkt über dem Zündschloß), der später der Festpunkt für den Lenkungsdämpfer-Arm wird.
Nachdem die Gabelbrücke wieder montiert ist, werden die Aufnahmen für den Lenker durch eine neue Aufnahme ersetzt. In diese Aufnahme wird später auch der Lenkungsdämper selbst verschraubt.

Neue Aufnahme für den Lenker

Der Lenkungsdämper wird verschraubt und der Lenkungsdämper-Arm greift über den Pin.
Ab jetzt wird der Lenkungsdämper-Arm bei jeder Bewegung von Lenker/Gabel bewegt und drückt im inneren des Lenkungsdämpfers Öl durch Ventile, deren Durchfluß durch das Einstellrad in acht Stufen geregelt werden kann.

Lenkungsdämper wird angeschraubt

Nach der abgeschlossenen Montage ist der Lenkungsdämpfer zur Hälfte unter dem Lenker verschwunden und fällt fast nicht mehr auf.

Fertige Montage

 

Erfahrung sammeln

Wie gut ich damit zurechtkomme, werde ich hoffentlich nach der Tour durch Marokko bewerten können. Bei der ersten diesjährigen Probefahrt im Gelände letzte Woche hat sich die Husky trotz aufgeweichtem Boden angenehm stabil angefühlt. Dazu haben vermutlich aber auch die neuen Reifen mit noch niedrigerem Luftdruck und eine härte Dämpferfeder beigetragen.

Related Post

2 Antworten auf “Lenkungsdämpfer für die 701 Enduro”

    1. Nenn es wie Du willst, das ändert nichts am Ergebnis 🙂
      Wir tauschen im Sand mal die Bikes, dann kannst Du selbst beurteilen, ob es das Geld wert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.